Finanz-Controlling (gebundenes Buch)

Strategische und operative Steuerung der Liquidität, Haufe Fachpraxis 1484
ISBN/EAN: 9783648019177
Sprache: Deutsch
Umfang: 392 S.
Format (T/L/B): 2.5 x 24.6 x 17.6 cm
Auflage: 1. Auflage 2011
Einband: gebundenes Buch
78,00 €
(inkl. MwSt.)
Nicht lieferbar
In den Warenkorb
Schaffen Sie Transparenz über die finanzielle Situation Ihres Unternehmens. Dieses Handbuch unterstützt Sie dabei, das Fundament für unternehmerisches Entscheiden und Handeln zu legen, weil Sie in jedem Moment über die Finanzentwicklung Ihres Unternehmens informiert sind.Inhalte: - Die wichtigsten Instrumente, Prozesse und Kennzahlen Integrierte Ergebnis, Bilanz und Liquiditätsplanung Effektives Working Capital Management Financial Supply Chain Management in der Praxis Diese Fragen werden beantwortet: - Wie sollten Strukturen und Prozesse im Finanz-Controlling organisiert sein, um eine optimale Liquiditätssteuerung zu erlauben? Welche Kennzahlen werden im FinanzControlling eingesetzt? Welche Standardinstrumente stehen zur Innenfinanzierung zur Verfügung? Welche strategischen und operativen Finanzierungsalternativen bieten sich den Unternehmen? Worauf ist bei der Einführung einer integrierten Liquiditätsplanung in einem Unternehmen zu achten?  
InhaltsangabeInhalt Kapitel 1: GrundlagenAufgaben und Organisation des Finanz-Controllings Peter Horvath Unternehmensfinanzierung strategisch steuern - Voraussetzungen schaffen für nachhaltigen Unternehmenserfolg Roland Gleich, Stefan Hofmann, Mike Schulze Instrumente des Finanz-Controllings - Überblick und mehrperiodige Finanzierungsrechnung Uwe Götze FinanzControlling in der Praxis: Studie über den Status quo und Handlungsbedarf Michael Müller, Irmela Koch, Peter Schentler  Kapitel 2: PraxisKapitel 2.1: Finanzierungsalternativen Strategische und operative Finanzierungsalternativen Stephan Eckert, Henry Schäfer Effizientes Cash Management mit Inhouse Bank und Payment Factory bei der Deutschen Telekom AG Andreas Drumm, David Hoeren, Rene Linsner, Jakob Poggensee Kapitel 2.2: Liquditätsplanung Systeme und Prozess der Finanzplanung KlausPeter Franz, Daniela Hochstein Koordination von Erfolgs-, Bilanz- und Liquiditätsplanung Peter Leibfried, Nils Klamar Einfîhrung der Liquiditätsplanung in einem internationalen Konzern Martin Denkinger, Lukas Oetiker, Andre Boppart, Rene Linsner, Jan Georg Sodies Abgestimmte Ergebnis-, Bilanz- und Liquiditätsplanung: Das integrierte Finanzmodell der Infraserv Höchst Joachim Schmalzried, Florian Wieland Kapitel 2.3: Investitionsplanung Investitionsplanung im Handel: Verknüpfung von Liquiditätsplanung und Filialmodernisierung Andreas Guldin Steuerung indirekter Immobilieninvestments Ulrich Klinge, Daniel Stitz, Marc Wiegard Kapitel 2.4: Working Capital Management Working Capital Management bei Giesecke & Devrient Manfred Ertl Starke Innenfinanzierung auch in stürmischen Zeiten - Working Capital Management bei Lufthansa Cargo AG Peter Gerber, Manfred Klemke, Sami El Sherif Kapitel 2.5: Key Performance Indicators und Reporting Kennzahlengestützte Informationsversorgung im Finanz-Controlling Thomas Reichmann, Martin Kißler Integriertes Liquiditätsmanagement bei einem mittelständischen Industrieunternehmen Oliver Döring, Michael Schönherr Finanzielle Steuerung der Damp Gruppe - auch Gesundheitswirtschaft braucht gesunde Finanzen Peter Dürolf, Marike Olbert  Kapitel 3: PerspektivenDie Finanzwelt der Zukunft - Konsequenzen für die finanzielle Steuerung von Unternehmen Uwe Michel, Philipp Steinhäuser Schöne neue Finanzierungswelt Michael Hedtstück  Stichwortverzeichnis
1 Relevanz und Nutzen für die Praxis Eine der Kernaufgaben der Betriebswirtschaftslehre ist die Lösung finanzwirtschaftlicher Problemstellungen. Nicht nur die wachsende Internationalisierung sowie die ständigen Veränderungen der Finanzmärkte, sondern auch die Schaffung immer neuer Finanzinstrumente führen dazu, dass finanzwirtschaftlichen Aufgabenstellungen eine zunehmend größere Bedeutung zukommt. Zudem ist das Vorhandensein finanzieller Ressourcen infolge sich verkürzender Produktlebenszyklen, der fortschreitenden Technologieentwicklung und des stetig wachsenden Wettbewerbsdrucks entscheidend für die Wettbewerbsposition und nicht zuletzt für die Überlebensfähigkeit einer Unternehmung.Ein Unternehmen kann nur dann seinen unternehmenspolitischen Gestaltungsspielraum ausschöpfen und unternehmensstrategische Maßnahmen realisieren, wenn die dafür erforderlichen finanziellen Ressourcen vorhanden sind. Eine Finanz- und Liquiditätsstrategie als eine aus der Unternehmensstrategie abgeleitete funktionale Teilstrategie schafft die notwendigen finanziellen Voraussetzungen, um die Unternehmensziele erfolgreich umsetzen zu können.Insbesondere vor dem Hintergrund der weltweiten Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise hat das Bewusstsein des Managements für die zentrale Bedeutung der Unternehmensfinanzierung sowie des Risikomanagements noch einmal erheblich zugenommen. Aktuell gilt es allerdings, aus diesem Bewusstsein heraus auch konkrete Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen.Die unveränderte Relevanz der Thematik unterstreicht eine aktuelle Studie von Creditreform und Roland Berger Strategy Consultants, in der Bilanzkennzahlen und Zahlungsdaten von rund 2.500 kleinen und mittleren Unternehmen aus den Jahren 2006 bis 2010 analysiert sowie zusätzlich Telefoninterviews mit mehr als 300 Führungskräften aus diesen Unternehmen geführt wurden. Sie zeigt, dass die Liquiditätsreserven insbesondere kleiner und mittlerer Unternehmen durch die Krise stark belastet wurden. Gleichzeitig, bedingt durch die derzeitige positive konjunkturelle Entwicklung und die anziehende industrielle Nachfrage, werden bis 2012 rund 60 Mrd. EUR zum Kauf von zusätzlichen Rohstoffen, Betriebsmitteln und Investitionsgütern im deutschen Mittelstand benötigt. Eine frühzeitige Anpassung und aktive Gestaltung der Finanz- und Liquiditätsstrategie werden daher für viele Unternehmen notwendig sein, um dem drohenden Liquiditätsengpass zu entgehen und die derzeitigen Marktchancen vollumfänglich nutzen zu können.Der vorliegende Beitrag hat daher zum Ziel, die Grundsätze der Gestaltung und Umsetzung einer Finanz- und Liquiditätsstrategie zu erläutern. Dazu werden zunächst die festzulegenden Inhalte thematisiert sowie der finanzwirtschaftliche Planungs- und Steuerungsprozess vorgestellt. Weiterhin werden die Regelung der Verantwortlichkeiten innerhalb eines Unternehmens und die spezifische Rolle des Controllers erläutert sowie die Umsetzung einer Finanz- und Liquiditätsstrategie im Rahmen des operativen Liquiditätsmanagements beschrieben. Abschließend wird als Praxisbeispiel die Finanzstrategie der Deutschen Telekom AG vorgestellt. Leseprobe
Leseprobe
Liquidität ist der Lebenssaft eines jeden Unternehmens. Die Liquidität können Sie nur sichern, wenn Sie Ihre Finanzzahlen im Griff haben. In diesem Handbuch erläutern Experten Grundlagen und Konzepte für eine strategische und operative Steuerung der Liquidität